Martin Schimmel wurde durch die Universitätsleitung der Universität Bern per 1. August 2014 zum ausserordentlichen Professor und Leiter der Abteilung für Gerodontologie ernannt und darüber hinaus der Lehrauftrag für abnehmbare Prothetik erteilt.

Er wurde in Arnstadt (Thüringen) geboren und schloss das Grundstudium der Zahnmedizin 1999 an der Universität Mainz ab - die Promotion zum Dr. med. dent. vollendete er im Jahr 2000 an derselben Einrichtung. Bis 2003 war Martin Schimmel als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Poliklinik für zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde der Universität Leipzig beschäftigt. Es folgten Tätigkeiten in Privatpraxen in Deutschland sowie in Großbritannien. Zwischen 2006 und 2014 war er als leitender Oberarzt an der Abteilung für Gerodontologie und abnehmbare Prothetik der Universität Genf (Leitung Prof. Dr. Frauke Müller) tätig. Dort waren seine Forschungsschwerpunkte vornehmlich die Gerodontologie, abnehmbare Prothetik, orale Physiologie und zahnärztliche Palliativbetreuung. Im Jahr 2010 graduierte Martin Schimmel an der Universität Genf zum „Maîtrise Universitaire d’Études Avancées en Biologie Orale“, zwei Jahre später folgte die Ernennung zum Privatdozenten der medizinischen Fakultät der Universität Genf mit der Thesis “Oro-facial impairment in stroke patients”. Für diese wurde er 2013 mit dem IADR Unilever Hatton Award (senior clinical research) ausgezeichnet. Martin Schimmel ist ebenfalls Vorstandsmitglied der Geriatric Oral Research Group der IADR, des European College of Gerodontology sowie der Schweizerischen Gesellschaft für die zahnmedizinische Betreuung Behinderter und Betagter.

Zoom: martin_schimmel_je.jpg